top of page

Von Schuld und Schulden….

Die Frequenz der Schuld darfst du jetzt, endlich, aus deinem Energiefeld entlassen, damit dein Leben sich in die Richtung manifestieren kann, die deinem göttlichen Schöpferplan entspricht. .


Heute möchte ich dir, eine ganz persönliche Frage stellen. Eine Frage, die dich vielleicht an deine emotionalen Grenzen führt. Sodenn du bereit bist, wirklich ehrlich zu reflektieren. Bereit? Dann lese weiter….


Wie oft, hast du dich in deinem bisherigen Leben, schuldig gefühlt? Wie oft, hattest du das Gefühl, schuld an Etwas zu sein? Wusstest du, dass immer, oder meistens - wenn eine Schuld im Raum steht, dann geht es darum, dass jemand seine Verantwortung nicht erfüllt oder übernommen hat. Der Schuldige soll eine Pflicht erfüllen, damit die Gerechtigkeit wiederhergestellt wird. Die Schuld anderen und den Umständen zuzuschieben ist ein einfacher Weg, keine Verantwortung für dich zu übernehmen, ein Weg, eine Ausrede dafür zu finden, was passiert. Aber es ist auch der effektivste Weg, die Kontrolle über dein Leben zu verlieren.

Viele Menschen brauchen es, anderen und/oder den Umständen die Schuld zu geben, weil sich in einer Opferrolle wiederfinden, die für sie auch eine Rechtfertigung dafür ist, was passiert. Auf diese Art müssen sie nichts tun und es ist okay, wenn sie sich einfach nur beschweren und warten, als ob das gut genug wäre.

Wenn wir Schuld in uns spüren, dann soll die Waage wieder austariert werden, man fordert einen Ausgleich. Eine Strafe steht im Raum und der Täter soll leiden.


.


Und schwups, schon befinden wir uns im Dramadreieck der Schuld.


Täter. Opfer. Bösewicht. Niedriege Schwingung.



Schuldgefühle sind sinnlose Selbstbestrafung. Warum? - fragst du?


Weil eben nur das Lernen einer Lektion verlängert wird. Einer Lektion, die dich, in deinem Sein als Seele, auf deinem Weg voran bringen kann. Eine dieser Lektionen können sein:


Na, dass du los lassen kannst.


Na, dass du re framen kannst.


Na, dass du die Ansicht darauf lassen kannst.




Du wurdest als Baby und reine Seele unschuldig geboren. Und hast Vielfach Schuld von anderen übernommen. Fehler der Eltern, Verfehlungen eines Volkes oder gar einer ganzen Rasse.


1. übernommen von Vorfahren - unbewusst oder auch bewusst als Retter übernommene Schuld


2. übernommen aus anderen Leben


3. übernommen von anderen Menschen - unbewusst aufgeschnappte Schuld


4. übernommen aus Fehldeutungen - unbewusst gedeutete Schuld


5. übernommen aus Solidarität, also von Anderen - fremde Schuld


6. übernommene aus Verantwortung, damit andere sie nicht tragen müssen - gerettete Schuld


7. übernommene aus Überzeugung anderer - eingeredete Schuld



Fühl mal rein, ist das wirklich wahr?




Und die Wahrheit ist, das jeder nur selbst die Verantwortung für sich übernehmen kann und auch selbst etwas an der Situation ändern kann, in die er sich begeben hat. Schuldig zu sein. Oder Schuld in anderen zu sehen. Oder Schulden zu haben.



Diese Energie hängt und sitzt noch in deinem Spiritualkörper oder auch Energiefeld.




Meistens ist es eine ganze Symphonie an verschiedensten Ursachen, denn bis ein Mensch tatsächlich Schulden hat, muss er sehr von seinem göttlich normalen Denken, Fühlen und Handeln abgekommen sein.




Denn die Wahrheit ist, dass dein Normal, dein göttlicher Grundzustand als Mensch hier immer die Fülle ist. Und zwar die grenzenlose Fülle. Das ist dein wahres Normal. Deine grenzenlose Schöpferkraft.




Die größten Schulden sind also:


• nicht eingelöste Versprechen


• nicht eingehaltene Abmachungen


• nicht übernommene Verantwortung




Die Wahrheit ist doch, dass die Wege zu diesen Schulden meist daraus entstanden sind, dass du deinen Weg nicht zu ende gegangen bist. Mittendrin bleibst du stehen. Aus Angst….

Du hast dich selbst nicht da gesehen, aus mangelndem Selbstvertrauen, zu klein denken, aus der Flucht, aus dem Rückzug und einfrieren, aus dem nicht gelebten Mut, aus Verzagen und daraus deinen eingeschlagenen Weg nicht zu Ende zu gehen.



Da entsteht Schuld, wenn du durch Zögern, Verzagen und einfach nicht genug Vertrauen in dich selbst dich immer wieder schuldig dir selbst gegenüber gemacht hast, weil du den Weg deiner Berufung und deines Seelenplans nicht zu Ende gegangen bist.



Damit machst du dich schuldig, dir selbst gegenüber. Du bist unehrlich dir selbst gegenüber



Und nun?





Nun übernimmst du die volle Verantwortung und gehst jetzt für dich. No matter what.


Hörst du? Denn niemand ist SCHULDIG…. auch du nicht. Fang endlich an und lebe. Frei aus dir heraus. Frei aus deiner dir gottgegebenen Schöpferkraft.




Tauche ein in dieses Feld…. Diese Meditation möge dich auf diesem Weg begleiten. Um die Türen, die Tore zu öffnen, die nun an der Zeit sind, durchschritten zu werden.




Deine Seelenbotschafterin Christine






36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page