Physikalische Medialität

Das Medium erlaubt der geistigen Welt, durch sich Energien zu transferieren und zu extrahieren, welche für Phänomene sorgen können, die alle Zuschauer wahrnehmen können. Für solche Phänomene muss sich das Medium in einem sehr tiefen Trancezustand befinden.

Ein physikalisches Phänomen kann mit den "normalen Sinnen" und von allen anwesenden Personen wahrgenommen werden. Es ist nicht mehr nur feinstofflich, sondern physisch!

Dies können Gerüche, Empfindungen wie:

  • Wärme und Kälte,

  • feste Energien,

  • Lichtblitze,

  • Farben

  • Die Trumpet fliegt um

  • Liebevolle Berührungen

  • das spielen eines Xylophon

  • Kratzgeräusche, Klopfen.und vieles andere sein.

DAS WICHTIGSTE JEDOCH: es gehört sehr viel Liebe und noch mehr Hingabe dazu, sich auf diese

Energien einzulassen. Je harmonischer die Gruppe schwingt, desto beeindruckender sind die Geschehnisse. Bist du bereit, deine mediale Arbeit auf ein neues Niveau zu heben, dann bist du herzlich eingeladen.

3 Tage voller Hingabe an die geistige Welt. 3 Tage, die ganz deinem spirituellem Wachstum gewidmet sind. Solche Erlbenisse lassen einen nie wieder los... Die Energien der geistigen Welt, persönlich zu sehen, zu spüren, zu hören- ist ein einmaliges, wundervolles Erlebniss.

 

Es ist deshalb auch mit Vorsicht und sehr viel kritischem Verstand alles zu hinterfragen, was so entsteht, da in vielen - vielleicht sogar den meisten Fällen - diese Phänomene durch die Menschen und deren Energien entstehen. Sehr oft passiert dies auch nicht vorsätzlich oder mutwillig; nur schon der ganz feste Wunsch oder das Wollen können solche Phänomene hervorrufen.

Dozent: Andreas Messerli                mehr Infos erfährst du hier: